Finanzen

Durch die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in Thailand (German Protestant Church in Thailand) schlägt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) eine Brücke nach Südostasien. Anders als in Deutschland finanziert sich unsere Gemeinde – wie auch die mehr als 100 anderen deutschen Auslandsgemeinden in aller Welt – nicht aus Kirchensteuern, sondern überwiegend aus freiwilligen Spenden und Kollekten ihrer Mitglieder und Förderer.

Die Gemeinde dankt all denen, die durch ihre Spenden und Mitgliedsbeiträge, durch ihre Gebete und durch ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Leben unserer Gemeinde beitragen!

Gleichzeitig laden wir zur Mitgliedschaft in unserer Gemeinde ein – verbunden mit der Bereitschaft, der Gemeinde regelmäßig einen finanziellen Beitrag (dessen Höhe Sie selbst bestimmen) zur Verfügung zu stellen.

Der Jahreshaushalt der Deutschen Evangelischen Gemeinde in Thailand liegt im Jahr 2020 bei ca. EUR 123.000 Euro  / THB 4.500.000,‐ , die nur teilweise durch Evangelische Kirche in Deutschland gedeckt werden. Zur Finanzierung des Eigenanteils am Gemeindebudget braucht die Gemeinde das Kirchgeld (eine freiwillige Mitgliedschaftsabgabe).

Die Bibel spricht wiederholt vom „Zehnten“ der Einkünfte, den die Gläubigen an die religiöse Gemeinschaft abgeben sollen – in den (freikirchlichen) Christengemeinden gilt dieses auch heute noch weitgehend als Richtschnur.

In Deutschland liegt der Kirchensteuersatz bei durchschnittlich 9% der Lohn- und Einkommenssteuer.

Fehlende finanzielle Mittel schließen niemanden von der Mitgliedschaft aus!

X