Newsletter 28.06.2020

Kurzandacht +
Nachrichten aus der Evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache in Thailand
28. Juni 2020 

Newsletter 28.06.2020

N

Musik beGEISTert! (bitte hier oder auf das Bild klicken!)

Newsletter 28.06.2020

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Freunde und Interessierte unserer Gemeinde!

Ich bin begeistert von dieser musikalischen Patchworkarbeit. Das ist eine großartige ausdrucksstarke musikalische Verbindung von Menschen und Generationen, von Kirchenliedern und  Frömmigkeitsformen aus drei Jahrhunderten und von der großen Vielfalt evangelischer Kirchenmusik.
„Lob Gott getrost mit Singen,
frohlock, du christlich Schar!
Dir soll es nicht misslingen,
Gott hilft dir immerdar.
Ob du gleich hier musst tragen viel Widerwärtigkeit,
sollst du doch nicht verzagen;
er hilft aus allem Leid.“ (EG 243,1),
heißt es in dem Text, der Böhmischen Brüder von 1544. Die Böhmischen Brüder entstanden aus  einer reformatorischen Gruppe, die aus der Reformation von Jan Hus im Anfang des 15. Jahrhunderts, 100 Jahre vor Martin Luther, hervorgegangen war. Die Böhmischen Brüder strebten urchristliche Lebensformen an, viele von ihnen waren Pazifisten. Im katholischen Böhmen wurden wurden sie bedrängt und verfolgt und viele von ihnen mussten fliehen.  In der fünften Strophe heißt es voller Hoffnung auf die Erneuerung des Menschen und der Kirche:
„Es tut ihn nicht gereuen,
was er vorlängst gedeut‘,
seine Kirche zu erneuen
in dieser [ge]fährlichn Zeit.
Er wird herzlich anschauen
dein‘ Jammer und Elend,
dich herrlich auferbauen
durch Wort und Sakrament“ (EG 243,5).
Hoffnung und Sehnsucht nach Erneuerung und Erlösung aus der Not sprechen aus diesen Zeilen – und die Gewißheit, dass Gott da ist durch sein Wort und seine Gegenwart in Brot und Wein.
Das zweite Lied in diesem Musikprojekt ist ein Kirchenlied von Philipp Spitta 1833. Er dichtete im ausgehenden Pietismus der Spätromantik, am Beginn einer immer stärker aufkommenden Erweckungsbewegung am Anfang des 19. Jahrhunderts. Spittas Zeit war geprägt von einer lutherischen Rückbesinnung auf die Wurzeln der Reformation und die  Hinwendung zu ganz persönlicher, individueller Frömmigkeit.  Herz und Gefühl und das individuelle Bekenntnis standen im Mittelpunkt.
„O komm, du Geist der Wahrheit,
und kehre bei uns ein,
verbreite Licht und Klarheit,
verbanne Trug und Schein.
Gieß aus dein heilig Feuer,
rühr Herz und Lippen an,
dass jeglicher getreuer
den Herrn bekennen kann.“ /EG 136,1)
Schließlich erklingt in dem Projekt die zweite Strophe eines wunderbaren Neuen Geistlichen Liedes:
„Vertraut den neuen Wegen,
und wandert in die Zeit!
Gott will, dass ihr ein Segen
für seine Erde seid.
Der uns in frühen Zeiten
das Leben eingehaucht,
der wird uns dahin leiten,
wo er uns will und braucht.“ (EG 395,2)
Ein Lied, das 1989 von dem Theologen Klaus Peter Hertzsch in der Noch-DDR für eine Trauung in der eigenen Familie am Abend vorher fertig geworden war und kurz vor der Familienfeier notdürftig noch kopiert wurde. Dieses Lied wurde in den politischen Umbruchzeiten von 1989 sehr rasch öffentlich und bekam über Nacht überregionale theologische Bedeutung. Gott leitet uns! Er leitet uns heraus aus Enge und Begrenzung in die Weite der Welt. Er leitet uns aus dem Privaten ins Öffentliche. Wo sein Geist weht, da ist Freiheit.
Alle drei Lieder verbindet das Staunen über die wunderbaren und geheimnisvollen Seiten menschlichen Lebens und Gottes Handeln. Diese Lieder öffnen Herz und Seele und offenbaren Gottes Segen. Er will uns leiten. Gott ist da!

Ich lade Sie ein, den Psalm 130 in einer Übertragung von Hanns Dieter Hüsch zu lesen und zu beten:

Wir alle sind in Gottes Hand
Ein jeder Mensch in jedem Land
Wir kommen und wir gehen
wir singen und wir grüßen
Wir weinen und wir lachen
Wir beten und wir büßen
Gott will uns fröhlich machen

Wir alle haben unsre Zeit
Gott hält die Sanduhr stets bereit
Wir blühen und verwelken
Vom Kopf bis zu den Füßen
Wir packen unsre Sachen
Wir beten und wir büßen
Gott will uns leichter machen

Wir alle haben unser Los
Und sind getrost auf Gottes Floß
Die Welt entlang gefahren
Auf Meeren und auf Flüssen
Die Starken mit den Schwachen
Zu beten und zu büßen
Gott will uns schöner machen

Wir alle bleiben Gottes Kind
Auch wenn wir schon erwachsen sind
Wir werden immer kleiner
Bis wir am Ende wissen
Vom Mund bis zu den Zehen
Wenn wir gen Himmel müssen
Gott will uns heiter sehen.

Nehmen Sie sich ein paar Momente zur Stille, seien Sie im Hier und Jetzt, lassen Sie zurück, was hinter Ihnen liegt, und lassen Sie ruhen, was vor Ihnen in Ihren Gedanken ist.
Atmen Sie ganz bewusst und nehmen Sie sich diese Zeit der Stille für sich selbst!

Anschließend können Sie das Vater unser beten:

Vater unser im Himmel

Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.
Amen

Segen
Der Herr segne und behüte Dich.
Er lasse leuchten sein Angesicht über Dir
und sei Dir gnädig.
Er hebe sein Angesicht auf Dich
und schenke Dir Frieden.

Ausklang und Segensgruß: Kleines Senfkorn Hoffnung
Bitte klicken Sie HIER


Präsenzgottesdienst im Gemeindehaus Bangkok am Sonntag, 5. Juli 2020 um 11 Uhr

Herzliche Einladung zu diesem ersten Gottesdienst nach dem Lockdown!

Hygieneregeln, Vorsichtsmaßnahmen und Abstandsgebote werden eingehalten:

  • Bitte tragen Sie Mund- und Nasenschutz!
  • Wir verzichten auf das gemeinsame Singen.
  • Am Eingang tragen Sie sich bitte mit Ihrem Namen und Telefonnummer in eine Liste ein.
  • Messung der Körpertemperatur.
  • Händedesinfektion.
  • Die Stühle stehen auf Abstand.

Die Freude über das Wiedersehen nach dem Lockdown feiern wir mit einem vielfältigen musikalischen Programm. Vier thailändische Musiker sind zu Gast:  Khun Patrick, Khun Morris, Khun Earth und Khun Wanon. Sie bereiten ein musikalisches Feuerwerk  am Klavier und mit ihren Querflöten. Sie spielen Werke von Georg Friedrich Händel, Michio Miyagi, Claude Debussy und Franz Schubert.

Newsletter 28.06.2020  Newsletter 28.06.2020

Kirchenkaffee
Im Anschluss sind Sie herzlich zum Kirchenkaffee eingeladen!
Wir besorgen Kaffee, Tee und kalte Getränke.
Bitte bringen Sie einen Salat oder Kuchen mit, damit wir uns mit Leib und Seele an einem Büffet erfreuen. Teilen Sie mir bittet mit, ob und was Sie mitbringen. Pfr. Carsten Körber

Helfer oder Helferin gesucht!
Ich suche eine/n Helfer/Helferin, der/die mich am Sonntagmorgen ab 10.30 Uhr unterstützt bei der Begrüßung der Gottesdienstbesucher und die Messung der Körpertemperatur, die Händedesinfektion und das Eintragen in die Namensliste übernimmt. Bitte melden Sie sich bei mir, Pfr. Carsten Körber.


Gottesdienst in Pattaya am vergangenen Sonntag, 28. Juni 2020

Newsletter 28.06.2020         Newsletter 28.06.2020

Leider hat der erste Versuch, den Gottesdienst aus Pattaya per Stream zu übertragen aus technischen Gründen nicht funktioniert. Ich bleibe dran und Sie hoffentlich auch. Ich bin sicher, dass wir in den nächsten Wochen unsere Technik so verfeinern, dass in Zukunft Livestreams aus Bangkok und Pattaya selbstverständlich sind. Aber bitte haben Sie noch ein wenig Geduld und Nachsicht, wenn es im Moment noch nicht 100%ig klappt.

Ich werde versuchen, den nächsten Gottesdienst am 5. Juli aus Bangkok wieder zu übertragen. Sie erhalten mit der Mail am 4. Juli dann auch den YouTube-Link zugeschickt.

Newsletter 28.06.2020

Bitte entschuldigen Sie, dass es am vergangenen Sonntag aus Pattaya nicht geklappt hat.

Newsletter 28.06.2020

Es war ein sehr gelungener und stimmungsvoller Gottesdienst, der geprägt war von der großen Freude über das fröhliche Wiedersehen und den ersten Präsenzgottesdienst nach dem Lockdown in Pattaya.

Newsletter 28.06.2020    Newsletter 28.06.2020

Damit die, die gerne digital dabei gewesen wären, trotzdem einen bildlichen Eindruck bekommen, füge ich ein paar Fotos bei. Herzlichen Dank an Khun Jack für die Fotos!
Pfr. Carsten Körber


MACH MIT!

Wir bleiben am Ball …

Newsletter 28.06.2020
 

Ich erinnere und lade ein zu unserer Ballaktion. 
Wir wollen virtuell eine Spielgruppe auf die Beine stellen.
Sie und Ihre Partner und Familien werden Teil unseres gemeindlichen Videoprojektes. Leider habe ich bisher ganz wenige Rückläufe – ich möchte Sie und Euch noch einmal einladen mitzumachen.

Es ist ganz einfach: So geht’s!
1. Du nimmst einen Ball (klein oder groß – ganz egal!)! Wenn Du keinen Ball zur Hand hast, dann kannst du den Ball auch als Pantomime weitergeben!
2. Du stellst Dein Aufnahmegerät (mobiles Telefon) an einer Stelle auf, wo Du Dich mit Selbstauslöser filmen kannst oder Du bittest jemanden, dass er/sie Dich filmt.
3. Du filmst Dich (KAMERA HOCHKANT!), wie Du den Ball von rechts (zugeworfen) annimmst, ihn dann für ein paar Sekunden festhältst und ihn dann nach links (Herzseite) weitergibst (weiterwerfen! Nicht schmeißen). Hierzu bitte Beispielvideo anschauen! Bitte immer nur einzeln den Ball annehmen und weitergeben.

4. Natürlich ist die ganze Familie, Jung und Alt, eingeladen mitzumachen, damit wir möglichst viele Clips haben. Es kann nichts schiefgehen!
5. Den Clip/die Clips sendest Du uns bitte bis zum 15. Juli (Verlängerung) per Mail oder We Transfer an Carsten Körber (ev.kirche.th@gmail.com) und wir verarbeiten die Clips dann zu einem gemeinsamen Video unserer Gemeinde.

Solltest Du oder jemand aus der Familie mit dem Ball einen Trick beherrschen, sind wir darauf sehr gespannt. Sprechen ist im Video nicht notwendig, kommt ja noch Musik dazu.

Wir werden das Video auf You Tube, bei Facebook und auf der Homepage veröffentlichen! Wir werden keine Namen oder persönlichen Daten nennen und selbstverständlich ist die Teilnahme völlig freiwillig! 
Ich bin sehr gespannt! Bestimmt Du auch? Ich freue mich, wenn wirklich ganz viele von Euch und Ihnen mitmachen. Jeder aus Thailand und aus der weiten Welt darf mitmachen in jedem Alter!!!
Carsten Körber


Ankündigung der nächsten Präsenz-Gottesdienste

Newsletter 28.06.2020

Sonntag, 5. Juli 2020 um 11:00 Uhr Pfr. Carsten Körber
Präsenz-Gottesdienst im Gemeindehaus Bangkok mit klassischer Musik (Klavier und Querflöten)
LIVESTREAM

Sonntag, 12. Juli 2020 um 11:00 Uhr Pfr. Carsten Körber
Präsenz-Gottesdienst im Begegnungszentrum in Pattaya
LIVESTREAM

Sonntag, 19. Juli 2020 um 11:00 Uhr Pfr. Carsten Körber
Präsenz-Gottesdienst  im Gemeindehaus Bangkok mit klassischer Musik (Klavier und Querflöten)
LIVESTREAM

Sonntag, 26. Juli 2020 um 11:00 Uhr Pfr. Carsten Körber
Präsenz-Gottesdienst im Begegnungszentrum in Pattaya
LIVESTREAM

Sonntag, 2. August 2020 um 11:00 Uhr Pfr. Carsten Körber
Präsenz-Gottesdienst  im Gemeindehaus Bangkok
LIVESTREAM

Sonntag, 9. August um 11:00 Uhr Pfr. Carsten Körber
Präsenz-Gottesdienst im Begegnungszentrum in Pattaya
LIVESTREAM

Die Termine für die Gottesdienste in Bangkok und Pattaya finden Sie hier oder auf unserer Homepage unter Terminen. Alle Termine sind unter Vorbehalt, dass Versammlungen im öffentlichen Raum stattfinden dürfen.An den Gottesdienststätten halten wir ein Hygieniekonzept ein.

  • Bitte Mund- und Nasenschutz tragen.
  • Auf das gemeinsame Singen wird verzichtet.
  • Am Eingang liegt eine Liste aus, in die  jede/r  seinen/ihren Namen und Telefonnummer einträgt.
  • Körpertemperatur messen.
  • Händedesinfektion.
  • Die Bestuhlung wird so ausgerichtet, dass sie den Vorschriften entspricht.

Wir beginnen mit der Erprobung, unsere Gottesdienste als Stream zu übertragen und aufzuzeichnen für Menschen, die am Gottesdienst persönlich nicht teilnehmen können. Der Link zu dem Stream wird Ihnen mitgeteilt über den Newsletter. Wir sind im Moment in einer Testphase des LIVESTREAMS. Bitte um Nachsicht, falls etwas nicht sofort funktioniert.


“Sandmann war da! Laßt uns den Abendsegen beten!”

Mit diesem Musikprojekt der Deutschen Oper am Rhein verabschiede ich mich für heute von Ihnen und wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie von Gottes Vierzehn Engeln behütet und gesegnet sind und bleiben.

Ihr Pfarrer Carsten Körber

Klicken Sie bitte HIER oder auf das Bild und starten dann das Video!

Newsletter 28.06.2020


X