Menschen verbinden
Räume öffnen
Glauben leben

สวัสดีครับ – Sawasdee Krub – Herzlich Willkommen – Warm Welcome


Gottes Wort für den heutigen Tag


Die nächsten Gottesdienste und Veranstaltungen:

so03jul11:00so12:00sommerlicher Lieder- und Musikgottesdienst mit Abendmahl im Gemeindehaus BangkokPastor Körber - anschließend Kirchenkaffee und Beisammensein11:00 - 12:00 Evangelisches Gemeindehaus Bangkok, 125/1 Soi Sitthi Prasat


Alle Gottesdienste & Veranstaltungen



 


 

 


 

 


 

 

 


 

 


 

 


 

NEWS & INFOS

 

Foto: Willi Berghahn, Düsseldorf

Datenschutzerklärung:

Im Mai haben alle Mitglieder unserer Gemeinde eine Datenschutzerklärung erhalten. Wir haben Sie gebeten, diese elektronisch (DocuSign) oder persönlich zu unterschreiben und uns zurückzuschicken. Diese Datenschutzerklärung war und ist notwendig, weil zum 1. Juni 2022 in Thailand ein neues Gesetz zum Datenschutz eingetreten ist. Um Ihre  Mitgliedschaft in der Gemeindeverwaltung bearbeiten zu können, benötigten wir Ihre Zustimmung mit Unterschrift zur neuen Datenschutzrichtlinie. Danke allen, die diese Erklärung bereits  zurückgeschickt haben.

 

Homepage:

Unsere Homepage www.evangelisch-in-thailand.churchenthält eine eigene Datenschutzerklärung, die Sie hier einsehen können.

 

Newsletter über mailchimp versendet:

Die Empänger des Newsletters haben  bei ihrer Registrierung und Anmeldung eine Datenschutzerklärung akzeptiert. Daher gehen wir davon aus, sofern Sie nicht widersprechen, einverstanden sind, den Newsletter auch weiterhin zu erhalten. Sie können Ihre Sicherheitseinstellung im Newsletter hier jederzeit einsehen und aktualisieren. Sie können sich selbst auch jederzeit vom Newsletter abmelden.


 

 

Foto: ck

 

 

Peter Hirsekorn wird als Aspirant zum Prädikantenamt in den nächsten Wochen und Monaten Gottesdienste übernehmen und gestalten. Wir wünschen ihm Freude und Geistes-Gegenwart für seine segensvolle ehrenamtliche Tätigkeit. 

 


 

Pfarrer Körber hat vom 11. bis 24. Juni Urlaub. In dringenden Angelegenheiten schreiben Sie bitte eine E-Mail an Pastor Körber, die ich auch im Urlaub in unregelmäßigen Zeitabständen abrufe. Oder kontaktieren Sie bitte via E-Mail den Vorsitzenden des Gemeinderates Herr Peter Hirsekorn.

 


Die Pfingstgeschichte für Kinder

Die Pfingstgeschichte anschaulich für Kinder erzählt

An diesem Tag war viel los in Jerusalem, zum jüdischen Erntefest reisten die Menschen aus Nordafrika, Griechenland und Rom an. Auch die Freunde Jesu hielten sich in Jerusalem auf, sie trafen sich regelmäßig in einem Haus. Die Apostel, so nannte man auch die Freunde Jesu, hörten die fröhlichen Stimmen und das Lachen der Leute gedämpft durch die kleinen Fenster dringen. Doch die Apostel waren traurig, denn sie vermissten Jesus. Denn Jesus war nicht mehr bei ihnen, sondern bei Gott im Himmel. Seine Freunde dachten an ihn und erzählten sich gegenseitig Geschichten, die sie mit ihm erlebt hatten.
Die Apostel waren ratlos. Wie sollte es jetzt mit ihnen weitergehen – ohne Jesus? Was sollten sie tun?

Den Jüngern geht ein Licht auf

Plötzlich heulte und brauste ein Sturm durch das Haus. Erschrocken blickten die Männer und Frauen sich an. Dann erschienen leuchtende Flammen, die auf jedem von ihnen flackerten. In diesen feurigen Zungen steckte der Geist Gottes, der ihnen plötzlich gute Ideen, viel Kraft und Mut schenkte. Den Freunden Jesu ging buchstäblich ein Licht auf!  Nun wussten Sie, was ihre neue Aufgabe war: Sie wollten den Menschen von Jesus erzählen. Sie sprangen auf und gingen hinaus auf die Straße.

Die Geschichten von Jesus in verschiedenen Sprachen

Viele kleine und große Besucher des Erntefestes blieben stehen und lauschten gespannt ihren Worten. Immer mehr Menschen kamen hinzu. Die weit gereisten Zuhörer waren verblüfft, denn sie hörten die Geschichten in ihrer Muttersprache! Dabei hatten die Freunde Jesu doch bis vor kurzem nur in ihrem aramäischen Dialekt gesprochen. Aber jetzt hörten arabische Besucher die Geschichten auf Arabisch, Griechen auf Griechisch und Römer auf Latein. So verstanden sie, was die Apostel über Gott und Jesus erzählten. Ein ganz Vorwitziger machte sich allerdings über die Anhänger Jesu lustig: “Habt ihr etwa zu viel Wein getrunken?”

Sind die Jünger etwa betrunken?

Das ließ Petrus, einer der Freude Jesu, natürlich nicht auf sich sitzen! Er erklärte: “Nein, keiner von uns ist betrunken. Gott hat uns durch seinen Geist das Talent gegeben, in vielen Sprachen von Gott zu reden. Bereits vor vielen hundert Jahren sagte dies der Prophet Joel voraus. Jeder soll wissen, dass Gott die Menschen liebt und dass der Tod nicht das Ende bedeutet, weil Jesus wieder auferstanden ist.”

3.000 Menschen lassen sich taufen

Vielen gefiel diese Botschaft. Eine Frau fragte: “Wir glauben, was du gesagt hast. Was sollen wir tun?” Petrus riet ihnen, dass sie sich taufen lassen sollten.

3.000 Männer und Frauen befolgten seinen Ratschlag. Damals tauchten die Jünger die erwachsenen Täuflinge noch vollständig unter Wasser. Von nun an lebten sie mit den Freunden Jesu zusammen. Es machte ihnen Spaß, mit den anderen gemeinsam zu essen und zu beten. Die erste christliche Gemeinschaft war entstanden. Aus diesem Grund feiert die Kirche an diesem Tag ihren Geburtstag.

Texte: EKHN
Bildquelle; Fundus, Carsten Sommer

 

 

 


 

Reisesegen – À Dieu

 

 

“Gute Reise!”
„Komm(t) gut heim!“
“Auf Wiedersehen!”
mit diesen Worten verabschieden wir uns von Menschen, die nach langjährigem Aufenthalt in Thailand weiterziehen oder für einen längeren Urlaub in die Heimat aufbrechen.

“Bon Voyage!”
“À Dieu!“
“Bleibt gut behütet!”
Danke, dass Ihr mit gemacht habt. Danke, dass unsere Wege sich hier in Bangkok, in Thailand, in Südostasien gekreuzt haben. Danke für alles, was wir gegenseitig geteilt haben. Danke, dass Ihr ein Zeichen der Liebe Gottes seid. Zeichnet andere Menschen aus mit Liebe und Großherzigkeit und gutem Geist. Wir erinnern uns an Euch und an unsere Zeit hier in Bangkok mit Herzens-Freude und großer Fröhlichkeit. Und behaltet uns und unsere Gemeinde genauso in guten Gedanken und in Euren Herzen wie wir Euch in Erinnerung behalten.

Und denen, die in die Ferien aufbrechen, wünschen wir von Herzen ein gutes Ankommen in der Heimat und ein gutes und gesundes Wiedersehen und gute Rückkehr nach Thailand.

 

Möge die Straße uns zusammenführen
und der Wind in deinem Rücken sein;
sanft falle Regen auf deine Felder
und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein.

Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott dich fest in seiner Hand;
und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott dich fest in seiner Hand.

Führe die Straße, die du gehst
immer nur zu deinem Ziel bergab;
hab wenn es kühl wird, warme Gedanken
und den vollen Mond in dunkler Nacht.
Bis wir uns mal wiedersehen,
hoffe ich, dass Gott dich nicht verlässt;
er halte dich in seinen Händen,
doch drücke seine Faust dich nicht zu fest.

Amen


 


Homehttps://www.evangelisch-in-thailand.church/

Willkommen bei der
Evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache in Thailand

Bangkok und Pattaya, Myanmar, Laos und Kambodscha

Wir sind eine evangelische Auslandsgemeinde für Deutschsprachige, die zeitweise oder längerfristig in Thailand oder den anliegenden Ländern der Mekong-Region leben. Viele von ihnen sind in mehreren Regionen der Welt beheimatet.

Die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in Thailand ist eine Brücke für alle, die auf ihren Lebenswegen die Weite, Schönheit und Vielfalt der Welt lieben. Wer auch immer Du bist, wo auch immer Du auf der Reise des Lebens bist: Hier in unserer Gemeinde bist Du herzlich willkommen. Hier kannst Du durchatmen.

Hier eine kurze Einführung in die Arbeit unserer Gemeinde auf:

DeutschEnglischThai

 



 

Homehttps://www.evangelisch-in-thailand.church/

Carsten Körber,

Pfarrer

Gerne bin ich Pfarrer für Deutschsprachige hier in Thailand. Es ist wunderbar, so viele verschiedene Menschen mit so reichen und erfüllten Lebensgeschichten zu treffen. Es ist ein Geschenk, dass ich Sie hier in Thailand ein Stück Ihres Weges begleiten darf. Ich bin für Sie da in Gottesdiensten, Seelsorge, als Religionslehrer in der Swiss School und in vielen anderen Situationen unseres Lebens in Thailand.
Sprechen Sie mich an, rufen Sie mich an, schreiben Sie mir!
Mein christlicher Glaube öffnet mir die Augen für die Weite des Lebens. Ich  erlebe hier in Südostasien die Fülle von Glauben und Leben in sehr verschiedenen Formen. Ich fühle mich verbunden mit unserem Leitgedanken: “Menschen verbinden, Räume öffnen, Glauben leben”. So setze ich das christliche Gebot der Nächstenlieben in die Tat um. Ich respektiere Menschen in ihren ganz individuellen Lebensformen und unterstütze sie, wo sie Hilfe nd Zuwendung in ihrem Alltag brauchen. Als Gemeinde stärken wir Menschen im Umgang miteinander, ermöglichen Ihnen Teilhabe und schaffen so Räume der Begegnung.
Es ist mein Herzensanliegen, dass unsere Gemeinde ein Ort der Ruhe und der Besinnung ist, wo Sie sich zuhause fühlen und zu sich selbst kommen!
Ich freue mich auf Kennenlernen!
Seien Sie von Herzen willkommen bei uns. Sabathii Krub ?

Kurzfilm “Pfarrer in Bangkok” Pfr. Carsten Körber

Kontakt Pfr. Carsten Körber

Bankverbindungen Evang. Gemeinde Thailand

Anfahrt zum Gemeindehaus google maps

Anfahrt Gemeindehaus Bangkok (Skizze)

 

Wünschen Sie ein Gespräch?

 

Pfarrer Körber steht  für persönliche Gespräche zur Verfügung. Gerne auch Gespräche über zoom-
Persönliche Gepräche sind nach vorheriger Anmeldung im Gemeindehaus möglich.
Ich mache auch Hausbesuche.

– eMail: ev.kirche.th@gmail.com
– Telefon/mobil: +66 6 4306 4746
Homepage: www.evangelisch-in-thailand.church

Pfr. Körber ist vom 29. März bis 11. April in Urlaub. In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte Pfr. Wolfgang Leuschner in Pattaya
Telefon: +66 (0)97 024 3170
E-Mail bitte hier klicken!

 

 

X